Gartentüre – gewährt willkommenen Gästen Einlass

Gartentüre – gewährt willkommenen Gästen EinlassEigentlich ist das Konstrukt ganz einfach: Wer einen Zaun um sein Grundstück gezogen hat, benötigt auch eine Gartentüre. Es versteht sich von allein, dass die Gartentüre zum Zaun passen muss. Schließlich muss die Gesamtoptik stimmen, nicht wahr? Es ist schon erstaunlich, was alles zu beachten ist, bevor man endlich die passende Tür korrekt angebracht hat.

Maschendrahtzaun oder Doppelstabmattenzaun?

Mit diesen beiden Bezeichnungen kann man glatt ein „Galgenraten“ gewinnen. Und doch muss einfach festgestellt werden, dass die meisten Zäune genau in diesen Bereich fallen. Klar, der Maschendrahtzaun ist im Vergleich zu anderen Materialien günstig, leicht aufzustellen und letztlich sehr langlebig. Um ihn zu verschönern, können unterschiedliche Kletter- oder Rankpflanzen zum Einsatz gebracht werden. Das Tolle an diesen Kletterpflanzen ist der relativ geringe Pflegeaufwand, wenn sie sich erst einmal festhalten und wachsen. Folgende Pflanzen eignen sich besonders gut:

  • Efeu
  • Kletterrosen
  • Wilder Wein
  • Hortensien
  • Clematis
  • Prunkwinde
  • Selbstklimmender Mauerwein
  • Duftwicke
  • Und noch viele andere mehr

Natürlich kann auch der Doppelstabmattenzaun bepflanzt werden. Doch ist er an sich schon wesentlich stabiler und wird deshalb auch besonders gerne von Grundstücksbesitzern eingesetzt, die größere Hunde besitzen. Sie sind auch in „großen Größen“ erhältlich, sodass selbst eine sehr hohe Einzäunung von zwei Meter und höher denkbar ist. Dies ist beim Maschendrahtzaun nicht möglich, da dieser mit dieser Höhe instabil würde bzw. sehr viele Pfähle zum Stabilisieren bräuchte, was jedoch nur wenig Sinn macht.

Zudem ist der Doppelstabmattenzaun in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Der Maschendrahtzaun sieht irgendwie überall gleich aus, solange er nicht bepflanzt ist.

Die Gartentüre

Für den Doppelstabmattenzaun ist es überhaupt kein Problem, eine passende Gartenpforte zu finden, da sie gewissermaßen zum vollständigen Set dazugehören. Wer lieber eine extravagante Variante wählen möchte, wird zum „normalen“ Zaun die besondere Gartentüre leicht finden können.

Die Türen, die zu einem Maschendrahtzaun passen, sind nicht ganz so besonders. Sicherlich gibt es sie, wie bei Gartentüren üblich, in unterschiedlichen Größen, einflügelig oder zweiflügelig und natürlich auch zu den verschiedenen Seiten zu öffnen. Damit ist es dann aber auch schon getan. Optisch sind sie kein Hingucker, solange sie nicht mit einem faszinierenden Türschild oder einer bunten Bemalung „verbessert“ werden. Aber naja – das ist ja alles Geschmackssache.

Die besonderen Gartentüren

Sicherlich sind die oben genannten Zäune am häufigsten vertreten. Sehr gerne werden aber auch Holzzäune unterschiedlicher Bauweise und Steinmauern gesetzt. Warum? Weil beides sehr natürlich aussieht und bei guter Pflege sehr lange hält. Sicherlich ist in diesem Punkt der Holzzaun und somit das dazugehörige Gartentor aus Holz im Nachteile, da sie doch recht pflegebedürftig sind. Auch ist die Bepflanzung ein Schwachpunkt. Denn der Holzzaun mit Kletterpflanzen lässt sich nicht mehr pflegen. Dies fördert leider seinen natürlichen Zerfall. In den meisten Fällen ist das Holztor am langlebigsten, da es nicht von Pflanzen überzogen ist und somit nicht nur die Pflege erhält, die es benötigt, und stets ausreichend trocknen kann.

Genau dies macht ein Holztor aber auch zu der ganz besonderen Gartentüre.  Holz lässt sich nicht nur wunderbar formen. Holz verleiht der Gartentür einen absolut individuellen Touch, den man mit kaum einem anderen Material so gut kreieren kann. Glücklicherweise kann die Holztür für den Garten auch dann zum Einsatz kommen, wenn der Zaun bepflanzt ist oder als I-Tüpfelchen einer Steinmauer. Holz ist ein Werkstoff, der mit allen anderen Materialien bestens kombiniert werden kann.

Für alle Gelegenheiten das richtige Gartentor

Sind Sie eher ein Freund großer oder kleiner Gartentüren? Um anzuzeigen, dass hier der private Besitz beginnt, genügt genau genommen ja auch eine halbe Tür, die zum Boden hin noch viel Platz lässt. Diese sieht man zwar selten. In diesen Fällen sind sie oft aber sehr individuell gestaltet. Natürlich gibt es auch die regulären Modelle, die nicht bis zum Boden reichen. Sie sind dem Zaunmodell  meist angepasst.

Andere Gartenbesitzer benötigen aber ein Modell, das bis zum Boden reicht, damit Hunde nicht darunter hindurch das Weite suchen. Für sie ist nicht nur die Länge, sondern auch die Stabilität des Türschlosses wichtig. Es darf nicht bei jedem kleinen Anschubsen aufspringen. Zudem sollte in diesen Fällen, in denen es um die Sicherheit der Tiere, aber auch der Kinder des Hauses geht, über einen gut Sperrmechanismus verfügen. Natürlich ist es nicht unbedingt angenehm, stets den Schlüssel benutzen zu müssen, um das Grundstück betreten zu können. Aber gerade die Standardmodelle verfügen nur über das normale Steckschloss. Zur Sicherheit aller Beteiligten aber sollte es im Bedarfsfall genutzt werden.

Nun sind nicht alle Grundstücke auf ebener Erde angelegt. Auch an Hügeln und Bergen wird gebaut. Hier muss sich auch das Gartentor den Gegebenheiten anpassen. Was auf ebener Erde etwas merkwürdig aussehen mag, ist an einem schrägen Grundstück eine Augenweide. Denn selbstverständlich werden auch diese Sonderanfertigungen problemlos angefertigt. Damit dies geschehen kann, sind die genauen Abmessungen notwendig. Im Zweifelsfall sollten diese von einem Fachmann genommen werden.

Nach Innen oder nach Außen?

Diese Frage stellt man sich irgendwie bei jeder Tür, nicht wahr? Warum sollte es also bei der Gartentüre anders sein? Aber einmal ganz ehrlich: Wer nicht gerade über ein elektrisch betriebenes Schiebetor verfügt, muss sich dieser Frage durchaus stellen. Dies ist natürlich von den Straßenverhältnissen abhängig. Grundsätzlich aber sollte das Öffnen auf das Grundstück bevorzugt werden. Allerdings gibt es diese lustigen Modelle, die durchschwingend zu beiden Seiten geöffnet werden können.  Sie können nur bis zu einem bestimmten Punkt aufschwingen, um nach dem Durchtreten wieder in die Mittelposition zurückzuschwingen. Eigentlich ein sehr praktisches Modell.

Farbe bekennen

Ehrlich gesagt sind die meisten Gartentüren aus Metall vom Werk aus grün, anthrazit (hell oder dunkel), silbern oder schwarz. Damit können sie sich zwar den üblichen Gegebenheiten gut anpassen, doch nicht jeder mag diese Farben. Zum Glück ist eine große Palette RAL-Farben vorhanden, um die Metalltüren in vielen Farben erstrahlen zu lassen. Für Holz gelten ähnliche Kriterien. Es muss nicht immer der Naturton sein. Schauen Sie einfach, was am besten zu Ihnen und Ihrem Garten passt. Sie werden sich wundern, welch andere Aussagekraft mit einem bunten oder kreativ gestalteten Gartentor erzeugt werden kann. Und noch eines wird mit Kreativität und Farbenfreude ausgedrückt: Dass nette Menschen in diesem Garten willkommen sind.